Bürgerstiftung Hannover

Frühere Meldungen

  • Wir sind umgezogen. Seit dem 15. März befindet sich unsere Geschäftsstelle in der Nikolaistraße 11 in der 1. Etage. Alle weiteren Kontaktdaten bleiben unverändert. Sobald sich die Corona-Situation wieder normalisiert hat, freuen wir uns auf Ihren Besuch.

  • Von der Swiss Life Stiftung erhielten wir kürzlich eine ad hoc-Förderung für unser Projekt Musikpatenschaften - MUPA in Höhe von 7.500 Euro. Dafür sagen wir herzlichen Dank! Musikunterricht wie Orchesterproben finden derzeit nur online statt - aber es geht weiter!  Das Orchester trifft sich wöchentlich per Zoom. Nach der Besprechung im Plenum proben die einzelnen Stimmgruppen in verschiedenen virtuellen Räumen. Dort wird teils eigenständig, teils angeleitet geübt, teils unterrichten sich die Kinder und Jugendlichen auch gegenseitig. Zum Ende der Probe werden dann verschiedene Stellen gegenseitig vorgespielt. Von den 17 Orchestermitgliedern sind 12 sehr konstant auch digital dabei - bravo!

  • Am 28. Januar übergab die Hochschule Hannover (HsH) die WIR/Deutschlandstipendien an ihre diesjährigen Stipendiaten. 10 der Stipendien förderte die Bürgerstiftung Hannover aus einem neu aufgelegten Themen-Fonds mit dem Förderzweck Bildung. Mehr dazu...

  • Am 27. Januar dankte die Bürgerstiftung Hannover erneut medizinischen und Pflegekräften, die unter großen Belastungen Corona-Patienten versorgen. Vorstandsvorsitzende Dorothea Jäger überreichte zusammen mit ihrem Stellvertreter Rüdiger Garbs 250 Gutscheine für die Beschäftigten auf den Corona-Stationen der Medinischen Hochschule Hannover (MHH) an Dr. Bastian Ringe, Leitung der COVID-19 Task Force. Mit der Aktion wollen wir den Einsatz der in der Intensiv-Pflege Tätigen würdigen und unseren Respekt zeigen. Die Gutscheine im Gesamtwert von 10.000 € stammen von sechs kleineren Kultur-Institutionen in Hannover aus mehreren Sparten. Diese haben noch immer noch besonders mit den Folgen der Schließung des öffentlichen und kulturellen Lebens zu kämpfen. Der Ankauf der Gutscheine soll gleichzeitig einen kleinen Beitrag zur Unterstützung der freien Kulturwirtschaft unserer Region leisten. Wir hoffen sehr, dass die Kultur-Pakete baldmöglichst Verwendung finden können.

Meldungen aus den vergangenen Jahren finden Sie in unserem

Archiv