Bürgerstiftung Hannover

Stiftungskapitalentwicklung

Das Kapital der Bürgerstiftung Hannover erhöhte sich um 776 TEUR auf 8.591 TEUR (Vorjahr 7.815 TEUR). Der Anstieg beruhte auf mehreren Zustiftungen. Vom Gesamtkapital entfielen 5.016 TEUR auf insgesamt 16 Stifter-Fonds.

Darüber hinaus stiegen die Rücklagen um 356 TEUR. Sie betragen nunmehr 1.005 TEUR.

Die Bürgerstiftung Hannover verwaltete im Jahr 2020 direkt 24 Treuhandstiftungen und eine selbstständige Stiftung sowie durch die Stiftungszentrum GmbH Hannover vier Treuhandstiftungen und eine weitere selbstständige Stiftung.

Erträge

Im Jahr 2020 haben Spender die Arbeit der Bürgerstiftung Hannover wieder großzügig unterstützt. Das Spendenaufkommen betrug 389 TEUR nach 300 TEUR im Vorjahr. Spenderpatenschaften garantieren einen verlässlichen Spendenzufluss in Höhe von 36 TEUR.

Die Einnahmen aus Finanzanlagen betrugen 485 TEUR (Vorjahr 186 TEUR). Die Steigerung beruhte zu einem großen Anteil auf der Realisierung von Kursgewinnen durch den Verkauf von Wertpapieren.

Kapitalanlagen

Die Kapitalanlagen sind um 238 TEUR auf 7.256 TEUR (Vorjahr 7.018 TEUR) gestiegen. Die Durchschnittsverzinsung betrug wie im Vorjahr 2,7 %.

Die stillen Reserven sind zum Bilanzstichtag auf 299 TEUR (Vorjahr 276 TEUR) gestiegen. Zusammen mit den Rücklagen von 1.005 TEUR ergeben sie ein Sicherheitspolster, das rund 15 % des Stiftungskapitals ausmacht.

Verwaltete Stiftungen

Das Kapital der von der Bürgerstiftung Hannover verwalteten Stiftungen erhöhte sich um 4.377 TEUR auf 16.204 TEUR (Vorjahr 11.827 TEUR). Dies beruhte im Wesentlichen auf einer Zustiftung durch den Todesfall einer Stifterin in Höhe von 4.500 TEUR sowie der gleichzeitigen Abnahme des Stiftungskapitals einer verwalteten Verbrauchsstiftung.

Die Finanzanlagen betrugen 10.086 TEUR (Vorjahr 10.226 TEUR) und die Guthaben auf den Girokonten 2.123 TEUR (Vorjahr 1.876 TEUR).

Das Spendenaufkommen belief sich auf 234 TEUR (Vorjahr 109 TEUR) und die Erträge aus Finanzanlagen auf 197 TEUR (Vorjahr 244 TEUR).

Leistungsbilanz

Die Erträge der Bürgerstiftung Hannover einschließlich ihrer verwalteten Stiftungen sind um 445 TEUR auf 1.363 TEUR (Vorjahr 918 TEUR) gestiegen. Die Erhöhung der Erträge resultierte im Wesentlichen aus einem höheren Spendenaufkommen und dem Verkauf von Wertpapieren. Der Anteil der sonstigen betrieblichen Aufwendungen betrug 13 %. Eine Vielzahl von Projekten wurden mit insgesamt 917 TEUR gefördert (Vorjahr 770 TEUR) .

Finanzbericht 2020